Warum ist eine Welpenschule wichtig?

Die Herausforderungen für unsere Hunde werden in der mordernen Zeit immer größer.

Waren die Hunde früher überwiegend im heimischen Hof oder Garten und sind ab und zu zu einem Spaziegang mitgegangen, sollen die meisten Hunnde von heute am menschlichen Alltag teilnehmen, sollen mit auf Familienausflüge, zum Shoppen, in Restaurants oder in den Urlaub dann wieder stundenlang brav alleine bleiben wenn ihre Menschen das Geld für`s Hundefutter verdienen müssen.
Auf ein solches Leben müssen die kleinen vorbereitet werden, sie müssen Vertrauen zu ihrem Menschen aufbauen um sich in seiner Gegenwart, auch in für sie beängstigenden Situationen und Umgebungen, sicher zu fühlen.

Was sollen die kleinen hier lernen, und was sollen vor allem ihre Halter hier lernen?

Vor allem sollte der Welpe lernen:
Andere Hunde sind zwar toll und interessant, aber der Nabel der Welt für ihn sollte immer sein Mensch sein. In der Welpenschule gilt es zu lernen, auch unter Ablenkung durch andere Hunde immer einen Blick auf seinen Menschen zu haben, der Mensch gibt Schutz, Sicherheit, Geborgenheit, Wohlbefinden.


Der Halter sollte lernen wie er seinen Hund motivieren und belohnen kann, wie er ihm Schutz , Sicherheit und Geborgenheit geben kann, wie er das Vertrauen seines Hundes gewinnt, denn dieses Vertrauen ist die Basis für ein harmonisches Verhältnis zwischen Mensch und Hund.
Er sollte lernen richtig mit dem Hund zu Spielen und seine Bedürfnisse zu (er)kennen und erfüllen. Und ganz nebenbei lernen dann Mensch und Hund  die nötigen Grundkommandos und die Basis für guten Gehorsam.

Und was ist mit Sozialkontakt?

Sicher, der ist wichtig, aber das reine Welpenspiel wird häufig überbewertet.
Es ist schön, richtig und gut wenn Welpen mit gleichaltrigen spielen können, aber bitte überwacht. Ein hetzen und mobben sollte unbedingt sofort unterbunden werden, vieles was auf den ersten Blick noch nach Spiel aussieht versetzt den einzelnen Welpen schon in große Angst und wird zum puren Stress.

Häufig lernen die kleinen wesentlich mehr und besseres bei gutem Sozialkontakt mit souveränen Althunden, diese sind in der Lage die wirkliche Bedeutung der Hundesprache zu lehren.

In meinen Kursen wird das Spiel immer streng überwacht, es sind nie mehr als sechs Welpen im Freispiel.
Den größten Wert lege ich auf Bindungs und Vertrauensaufbau sowie der Schulung von Koordination und Körpergefühl.

 

Die Kosten 40,-€ pro Monat

ein Übergang in andere Kurse ist  möglich

 

 

Infos und Anmeldung unter:

E-Mail.: taunuspfoten@gmx.de

Tel.: 061207451
 

 


powered by Beepworld